Sanierung der Tomburg hat begonnen – Banner der „Unterstützer“ hängen

Im Dezember vergangenen Jahres wurde offiziell eine Spende der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Höhe von 60000,- Euro für die denkmalgerechte Sanierung der Tomburg an Bürgermeister Raetz übergeben.

Das Geld der Spende stammt aus dem Topf der „Glücksspirale“, die unterschiedlichste Projekte mit finanziellen Gaben unterstützt, unter anderem den Denkmalschutz.

Die Tomburg Ritter nutzten die Gelegenheit, um ihrerseits ihr Scherflein für den Erhalt „ihrer“ Burg beizutragen und konnten Bürgermeister Raetz einen Scheck in Höhe von 2000,- Euro übergeben.

Der Plan war, dass mit den Arbeiten im April 2017 begonnen werden sollten; letztendlich erfolgte der Start nun im September.

Ziel ist es, abgebrochene Mauerreste der Burg zu nutzen, um Grundrisse der Burg inklusive Wirtschaftsgebäuden usw wieder sichtbar zu machen, indem man gut 40 cm der Gebäudemauern denkmalgerecht aufmauert.

Natürlich braucht man für die Arbeiten Material und vieles andere mehr, was am Fuß der Tomburg durch einen Bauzaun gesichert werden muss.

Freundlicherweise kam die Anfrage von der Stadt Rheinbach, ob die Tomburg Ritter als Spender für diese Baumaßnahmen, wie auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und die Stadt Rheinabch Banner an den Bauzäunen anbringen wollen.

Und ob wir wollen 🙂

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.